14Jan/20

52. Bachtage „Bach und Beethoven“

19.11. – 29.11.2020, St. Johannis, Toscana-Saal der Residenz und Großer Saal der Hochschule für Musik

u.a. mit
L.v.Beethovens Missa solemnis,
Beethovens 2. Klavierkonzert, Tripelkonzert und 1. Symphonie
sowie Johann Sebastian Bachs Magnificat,
Bachs Weihnachtsoratorium und zwei Kantaten (BWV 169 und BWV 36).

International bekannte Solisten
Münchner Bachsolisten
Frankfurter Mainbarock-Orchester

Leitung Matthias Querbach

Nähere Informationen folgen bald!

14Jan/20

10.04.2020, 19 Uhr: Musik zum Karfreitag

Giovanni Battista Pergolesi, Stabat Mater
Giovanni Battista Pergolesi, Salve Regina
Johann Sebastian Bach Kantate “Ich bin vergnügt in meinem Glücke” BWV 84

Claire Elizabeth Craig, Sopran
Katrin Bernhardt, Mezzosopran

Bachorchester Würzburg
Matthias Querbach

14Jan/20

28.03.2020, 19 Uhr: Ludwig van Beethoven Messe in C-Dur op. 86

Ludwig van Beethoven: Messe in C-Dur op. 86
Felix Mendelssohn Bartholdy: 42. Psalm
Felix Mendelssohn Bartholdy: Verleih uns Frieden

Judith Wiesebrock, Sopran
Vera Bitter, Alt
Sebastian Köchig, Tenor
Eric Fergusson, Bass

Bachorchester Würzburg
Matthias Querbach

 

Tickets im Falkenhaus 0931.372398 oder im Pfarramt St. Johannis 0931.322846

Die Messe in C-Dur op. 86 wurde von Ludwig van Beethoven von März bis August 1807 im Auftrag von Fürst Nikolaus II. von Esterházy zum Namenstag von dessen Frau Maria Josepha Hermengilde von Liechtenstein geschrieben.
Beethoven stand zur Zeit der Komposition seiner ersten Messvertonung unter dem Vorbild der von seinem Lehrer Joseph Haydn komponierten Messen, die er als »unnachahmliche Meisterstücke« ansah und während seiner Kompositionsarbeit auch studierte. Dies findet seinen Ausdruck darin, dass Beethovens Skizzen zum Gloria seiner C-Dur-Messe, wie im Jahre 1991 der Musikwissenschaftler McGrann und unabhängig von ihm auch Alan Tyson entdeckte, auch zwei Stellen aus Haydns Schöpfungsmesse enthalten.
Die Messe wurde am 13. September 1807 in Eisenstadt uraufgeführt. Da dem Fürsten die Messe nicht zusagte, widmete Beethoven sie bei der Drucklegung dem Fürsten Kinsky.
Teile der Messe wurden am 22. Dezember 1808 im „Theater an der Wien“ aufgeführt. (An diesem Abend wurden daneben noch die 5. Sinfonie, die 6. Sinfonie, das 4. Klavierkonzert sowie die Chorfantasie op. 80 uraufgeführt).
Beethoven distanzierte sich mit dieser Messe von den traditionellen Messvertonungen und behandelte den Text nach eigener Angabe so, „wie er noch wenig behandelt worden“. Die berühmteste Messe von Beethoven wurde allerdings dann die Missa solemnis.

Der 42. Psalm op. 42 „Wie der Hirsch schreit“ ist eine Kantate für Sopran, gemischten Chor und Orchester von Felix Mendelssohn Bartholdy. Der Text beruht auf dem alttestamentlichen Psalm 42.
Am 28. März 1837 heiratete Felix Mendelssohn Bartholdy die Pfarrerstochter Cécile Jeanrenaud. Mendelssohns Vertonung des 42. Psalms entstand größtenteils 1837 während seiner Hochzeitsreise, die das junge Ehepaar u. a. durch das Elsass und den Schwarzwald führte. Der erste, zweite und sechste Satz entstanden in Freiburg im Breisgau, der Schlusschor wurde Ferdinand Hiller zufolge später in Leipzig angefügt.
Die Uraufführung der ersten Fassung (mit dem jetzigen Chor Nr. 4 als Schlusschor) fand am 1. Januar 1838 im Leipziger Gewandhaus statt; im Frühjahr des gleichen Jahres folgte die überarbeitete, endgültige Fassung. Die Psalmkantate wurde zu Lebzeiten des Komponisten häufig aufgeführt und auch vom selbstkritischen Mendelssohn als eine seiner besten Kirchenkompositionen eingeschätzt. Robert Schumann urteilte, das Werk sei „die höchste Stufe, die er [Mendelssohn] als Kirchenkomponist, ja die neuere Kirchenmusik überhaupt, erreicht hat“.

14Jan/20

06. 01. 2020, St. Johannis, 10 Uhr, Kantatengottesdienst

Herzliche Einladung zum Gottesdienst mit Bachkantate an Epiphanias, 06. Januar 2020, 10 Uhr, St. Johannis Würzburg

Es erklingt eine der schönsten Bachkantaten: “Geist und Seele wird verwirret”.

Es musizieren:
Katrin Bernhardt, Mezzosopran
Leonard Klimpke, Solo-Orgel
Würzburger Bachorchester
Matthias Querbach, Leitung und Orgel

Der Eintritt ist natürlich frei!

30Dez/19

31.12.2019, 20 Uhr: Silvesterkonzert mit festlicher Barockmusik

Herzliche Einladung zum Silvesterkonzert mit wunderbarer Barockmusik:
Das Bachorchester Würzburg spielt unter meiner Leitung Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Arcangelo Corelli u.a.
Silvesterabend, 20 Uhr, St. Johannis Würzburg
Tickets gibt es an der Abendkasse ab 19 Uhr!
Carolina Ehret, Solovioline
RoseMarie Kurz, Soloflöte
Johann Wolpold, Solotrompete
Felicia Dietrich, Solofagott
Bachorchester Würzburg
Matthias Querbach

15Nov/19

Chor- und Orgelkonzert: Da pacem Domine

Herzliche Einladung zum Chor- und Orgelkonzert des regerchor Braunschweig!

16. November 2019, 19 Uhr: St. Nikolaikirche Quedlinburg
17. Noember 2019, 15 Uhr: St. Andreas Kirche Braunschweig

Der regerchor wird Motetten von Rheinberger (“Cantus missae”), Hessenberg (“O Herr, mache mich zum Werkzeug Deines Friedens”), Macdonald, Dove, Gjeilo und Nystedt (“Immortal Bach”) zu Gehör bringen.

regerchor Braunschweig
Matthias Querbach

www.regerchor.de

 

28Aug/19

30. November 2019, 19 Uhr: Felix Mendelssohn Bartholdy, Paulus op.36

Felix Mendelssohn Bartholdy
Oratorium »Paulus« op. 36 für Soli, Chor und Orchester

Sibylla Rubens Sopran
Ulrike Malotta Alt
Eric Stokloßa Tenor
Yorck Felix Speer Bass

Bachchor Würzburg
Münchner Bachsolisten
Matthias Querbach

Mendelssohn begann in seinem 25. Lebensjahr mit der Komposition des»Paulus«.Das Werk wurde anläßlich des Niederrheinischen Musikfestes in Düsseldorf unter der Leitung des Komponisten am 22. Mai 1836 uraufgeführt. Es erfreute sich europaweit eines außerge- wöhnlichen Erfolges: Innerhalb von achtzehn Monaten wurde das Oratorium mehr als 50 mal an über 40 Orten zur Aufführung gebracht. Es erreichte damit eine Popularität, die erst durch den »Elias« übertroffen werden sollte.

https://www.facebook.com/events/434328820623421/

28Aug/19

28. November 2019, 19.30 Uhr: Orchesterkonzert mit Solowerken Bachs

Werke von Johann Sebastian Bach und Joseph Haydn

Olga Pogorelova Violine, Konzertmeisterin
Markus Wagner Violoncello
Bernd Glemser Klavier

Münchner Bachsolisten
Matthias Querbach Leitung

Bachs Klavier- und Violinkonzerte zählen zum beliebtesten Programmbestandteil vieler Musiker. Als Vorbild dienten Bach vor allem die Solokonzerte von Antonio Vivaldi: ein Orchestervorspiel, das mehrmals wiederkehrt und dabei verändert wird, ein Ritornell mit einem bestimmten harmonischen Aufbau, klare Dreiklangsmelodik und rauschende Sequenzen sowie einen figurativen Solopart.

Das Konzert für Violoncello und Orchester C-Dur entstand wahrscheinlich für Joseph Weigl, der in den 1760er Jahren als Cellist an Esterházys Hof beschäftigt war. Weigl muss ein ausgezeichneter Musiker gewesen sein, denn Haydn Musik ist spieltechnisch höchst anspruchsvoll und verlangt auch inter- pretatorisch viel: schwebende Leichtigkeit, drängende Leidenschaft und ein fein süßliches Aroma.

https://www.facebook.com/events/477705812777138/

28Aug/19

23. November 2019, 19 Uhr: Johann Sebastian Bach Johannespassion BWV 245

Julia Sophie Wagner Sopran
David Erler Altus
Christian Rathgeber Tenor
Felix Rathgeber Jesus
Tobias Berndt Arien
Bachchor Würzburg
La strada armónica
Matthias Querbach Leitung

Gleich viermal hat Bach die Johannespassion selbst in Leizig aufgeführt – eher ungewöhnlich in einer Zeit, in der jedes Jahr etwas Neues zu hören sein sollte. Aber vielleicht ist das ja gerade die Stärke dieser Passion: Sie ist ein Werk, das bei jedem Hören erneut aufhorchen und neue Details entdecken lässt. Während die Matthäuspassion eher meditativ das Geschehen bedenkt, ist Bachs Johannespassion dem Text entsprechend kraftvoll und dramatisch erzählt.

https://www.facebook.com/events/1436358016502447/

01Mrz/19

Duke Ellington: Sacred Concert

18. Mai 2019, 20 Uhr, St. Johannis Würzburg

Duke Ellington: Sacred Concert
Johann Sebastian Bach: „Singet dem Herrn“ (Jazzversion)

Evelyn Kincses, Vocals
Philipp Gschliesser, Stepptanz

Big Band Würzburg
Bachchor Würzburg

Leitung Matthias Querbach