Category Archives: Allgemein

28Aug/19

30. November 2019, 19 Uhr: Felix Mendelssohn Bartholdy, Paulus op.36

Felix Mendelssohn Bartholdy
Oratorium »Paulus« op. 36 für Soli, Chor und Orchester

Sibylla Rubens Sopran
Ulrike Malotta Alt
Eric Stokloßa Tenor
Yorck Felix Speer Bass

Bachchor Würzburg
Münchner Bachsolisten
Matthias Querbach

Mendelssohn begann in seinem 25. Lebensjahr mit der Komposition des»Paulus«.Das Werk wurde anläßlich des Niederrheinischen Musikfestes in Düsseldorf unter der Leitung des Komponisten am 22. Mai 1836 uraufgeführt. Es erfreute sich europaweit eines außerge- wöhnlichen Erfolges: Innerhalb von achtzehn Monaten wurde das Oratorium mehr als 50 mal an über 40 Orten zur Aufführung gebracht. Es erreichte damit eine Popularität, die erst durch den »Elias« übertroffen werden sollte.

https://www.facebook.com/events/434328820623421/

28Aug/19

28. November 2019, 19.30 Uhr: Orchesterkonzert mit Solowerken Bachs

Werke von Johann Sebastian Bach und Joseph Haydn

Olga Pogorelova Violine, Konzertmeisterin
Markus Wagner Violoncello
Bernd Glemser Klavier

Münchner Bachsolisten
Matthias Querbach Leitung

Bachs Klavier- und Violinkonzerte zählen zum beliebtesten Programmbestandteil vieler Musiker. Als Vorbild dienten Bach vor allem die Solokonzerte von Antonio Vivaldi: ein Orchestervorspiel, das mehrmals wiederkehrt und dabei verändert wird, ein Ritornell mit einem bestimmten harmonischen Aufbau, klare Dreiklangsmelodik und rauschende Sequenzen sowie einen figurativen Solopart.

Das Konzert für Violoncello und Orchester C-Dur entstand wahrscheinlich für Joseph Weigl, der in den 1760er Jahren als Cellist an Esterházys Hof beschäftigt war. Weigl muss ein ausgezeichneter Musiker gewesen sein, denn Haydn Musik ist spieltechnisch höchst anspruchsvoll und verlangt auch inter- pretatorisch viel: schwebende Leichtigkeit, drängende Leidenschaft und ein fein süßliches Aroma.

https://www.facebook.com/events/477705812777138/

28Aug/19

23. November 2019, 19 Uhr: Johann Sebastian Bach Johannespassion BWV 245

Julia Sophie Wagner Sopran
David Erler Altus
Christian Rathgeber Tenor
Felix Rathgeber Jesus
Tobias Berndt Arien
Bachchor Würzburg
La strada armónica
Matthias Querbach Leitung

Gleich viermal hat Bach die Johannespassion selbst in Leizig aufgeführt – eher ungewöhnlich in einer Zeit, in der jedes Jahr etwas Neues zu hören sein sollte. Aber vielleicht ist das ja gerade die Stärke dieser Passion: Sie ist ein Werk, das bei jedem Hören erneut aufhorchen und neue Details entdecken lässt. Während die Matthäuspassion eher meditativ das Geschehen bedenkt, ist Bachs Johannespassion dem Text entsprechend kraftvoll und dramatisch erzählt.

https://www.facebook.com/events/1436358016502447/

19Nov/18

50. Würzburger Bachtage

50. Würzburger Bachtage

2018 feiern die Bachtage ihr 50jähriges Jubiläum!

Eine Vorzeige-Event in Würzburg: Im Mittelpunkt steht Bachs geistliche Musik, teilweise auch in der Gegenüberstellung mit Werken anderer Meister. So kommen nicht nur die Bachfans bei dem vielfältigen Programm mit Oratorien, Orchesterkonzerten, Kammerkonzerten, Matineen, einem Oratorium speziell für Kinder und Bachkantaten in Gottesdiensten auf ihre Kosten.

www.bachtage-wuerzburg.de

Restkarten unter https://www.adticket.de/Wurzburger-Bachtage.html

09Mai/18

Felix Mendelssohn Bartholdy: ELIAS

17. Juni 2018, 20 Uhr, Schlosskirche Bad Mergentheim

Felix Mendelssohn Bartholdy: Oratorium “Elias” op. 70

Mit der denkwürdigen Aufführung der Matthäus-Passion Bachs im Jahre 1829 bekannte sich Mendelssohn zum barocken Oratorium, das ihm in seinen eigenen Beiträgen zur Erneuerung dieser Gattung, dem PAULUS (1836) und dem ELIAS (1846), als Vorbild diente.

Inhaltlich wurzelt der ELIAS in den Auseinandersetzungen, die sich im Volk Israel etwa zur Zeit des König Ahab zwischen Vertretern der Anhänger des Glaubens an den Gott des Volkes Israel, Jahwe, und den Befürwortern des Baalskultes zugetragen haben. Schlüsselfigur ist der Prophet Elias.

Den letzten Anstoß zur Komposition des ELIAS gab im Juni 1845 der Auftrag von Joseph Moore, dem Manager des Birmingham-Music-Festivals. Über die Aufführung des ELIAS in Birmingham am 26. August 1846 berichtet Mendelssohn: „Noch niemals ist ein Stück von mir bei der ersten Aufführung so vortrefflich gegangen und von den Musikern und den Zuhörern so begeistert aufgenommen worden, wie dies Oratorium. Nicht weniger als vier Chöre und vier Arien wurden wiederholt.”

Der ELIAS zählt heute zu den beliebtesten romantischen Chorwerken.

Weitere Informationen

 

06Mrz/18

Die doppelchörigen Motetten von Johann Sebastian Bach

28. April 2018, 20 Uhr, St. Johannis Würzburg

Alle doppelchörigen Motetten von Johann Sebastian Bach +
1. Orchestersuite C-Dur

Johann Sebastian Bach komponierte fünf doppelchörige Motetten, meistens als Auftragskompositionen betuchter Leipziger Bürger zu Begräbnissen. “Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn“, „Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf“, „Fürchte dich nicht“, „Komm, Jesu, komm“ und „Singet dem Herrn ein neues Lied“ werden in der von Bach gewünschten Form mit Orchester begleitet: ein Chor von den Streichern, der andere von den Bläsern gestützt und gefärbt.

Als der berühmte Wolfgang Amadeus Mozart bei einem Besuch in Leipzig die Motette „Singet dem Herrn ein neues Lied“ hörte, war er so begeistert und fasziniert, dass er sich eine Partiturabschrift erbat, die noch heute im Archiv in Salzburg aufbewahrt wird.

Die 1. Orchestersuite C-Dur ist stilisierte Tanzmusik auf höchstem Niveau; sicherlich wurde sie auch in den Kaffeehaus-Konzerten aufgeführt, die Bach nach 1730 mit dem Leipziger Collegium Musicum gestaltete.

Es musizieren der Kammerchor des Würzburger Bachchors, wuerzburg.vokal, zusammen mit einem Barockensemble. Die Leitung hat Matthias Querbach.

Karten gibt es im Vorverkauf im Falkenhaus Würzburg und im Pfarramt St. Johannis, Telefon 0931.322846.

16Jan/18

Johann Sebastian Bach, Matthäuspassion BWV 244


Johann Sebastian Bach, Matthäuspassion BWV 244
3.3.2018, St. Johannis, 18 Uhr

Jana Baumeister (Darmstadt), Sopran
Anneka Ulmer (Würzburg), Alt
Bernhard Schneider (München), Tenor
Klaus Mertens (Sinzig), Bass
Martin Schicketanz (Dresden), Jesusworte

Bachchor Würzburg
La strada armónica (auf historischen Instrumenten)
Leitung Matthias Querbach

Die Matthäuspassion von J.S. Bach gilt als unvergleichliches Meisterwerk christlich-abendländischer Musik, menschlicher Kultur überhaupt. Wohl wenige Werke symbolisieren die versöhnende Kraft der Musik besser als die Matthäus-Passion. Zwei Chöre, zwei Orchester und fünf Solisten bestreiten die 78 Nummern der Partitur. Die Passagen, in denen der Evangelist vom Martertod Jesu Christi erzählt, können zu Tränen rühren. Es gibt zahlreiche Reflexionen, deren lyrisches Potenzial das Werk einmalig macht. Große Dramatik entfalten dagegen die Szenen, in denen der Chor die Rolle des nach Kreuzigung schreienden Mobs übernimmt. Diese opernhaften Passagen verunsicherten zu Bachs Zeiten die Gottesdienstbesucher. Heute ist ihre emotionale Wucht vielen ein besonderes Erlebnis.

Karten im Vorverkauf (40€, 30€, 20€) im Pfarramt unter 0931.322846 und an der Abendkasse.

27Dez/17

Johann Sebastian Bach, Matthäuspassion, 03. März 2018, 18 Uhr

Herzliche Einladung zum Mitsingen der Matthäuspassion an alle chorerfahrenen Menschen aus Nah und Fern! (Projekt startet am 8. Januar 2018, 20 Uhr, Bachsaal St. Johannis Würzburg)

Sie sind chorerfahren und haben die Matthäuspassion schon einmal mitgesungen? Sie wollen auf hohem musikalischen Niveau singen und haben Freude an expressiver Gestaltung? Sie suchen einen Chor unter professioneller Leitung mit Möglichkeit zur Einzelstimmbildung? Ihnen ist eine gute Gemeinschaft innerhalb des Chores wichtig?

Dann kommen Sie zur ersten Probe im neuen Jahr: Montag, 8. Januar 2018, 20 Uhr, Bachsaal St. Johannis (Hofstallstr. 5, Würzburg). Bitte melden Sie sich vorher an bei Matthias Querbach, Tel. 0931.322846 oder eMail matthias.querbach@elkb.de.

Nach der Probe gibt es ein Vorsingen, das dann über das weitere Mitsingen entscheidet.

Herzliche Einladung!