49. Würzburger Bachtage vom 23. November bis 3. Dezember 2017

www.bachtage-wuerzburg.de

Flyer Seite 1

Flyer Seite 2

Ende November stehen die 49. Würzburger Bachtage an: Sie stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Jubel des Barock“. Die Bachtage werden wie gewohnt mit einem Festakt im Toskanasaal der Residenz beginnen – Professor Ulrich Konrad wird in seinem Vortrag die Beziehung zwischen Bach und Telemann, dessen Todestag sich 2017 zum 250. Mal jährt, beleuchten: „»Du Vater der heiligen Tonkunst« Georg Philipp Telemann – Zeitgenosse und Freund Johann Sebastian Bachs“. Ein Perkussionsquartett unter der Leitung von Prof. Mark Lutz wird Bearbeitungen von Werken von J.S. Bach für Marimbaphon und Vibraphon zu Gehör bringen.

Mit Händels wunderbarem Oratorium „Messias“ in der Bearbeitung von W.A. Mozart eröffnen Würzburger Bachchor und Bachorchester Würzburg die Bachtage. Die international bekannten Gesangssolisten Julia Sophie Wagner, Ursula Eittinger, Andreas Weller sowie Felix Rathgeber übernehmen die Solopartien in diesem Oratorienkonzert.

Eine weiterer Höhepunkt ist sicher das Orchesterkonzert, welches in Kooperation mit der Hochschule für Musik Würzburg stattfindet: Studierende sowie Professoren der Hochschule werden neben den Wassermusiken von Händel und Telemann die tänzerische 4. Orchestersuite sowie das Oboe d’amore Konzert von Johann Sebastian Bach musizieren. Solistin wird in letztgenannten Konzert Iris Désirée Balzereit sein. Als Oboistin spielte Iris Désirée Balzereit in den Akademie-Orchestern der Karlsruher Händelakademie, sowie der Innsbrucker Wochen für Alte Musik und wurde im Jahr 2010 als einzige deutsche Musikerin für das European Union Baroque Orchestra ausgewählt, um unter der Leitung von Lars Ulrik Mortensen und Ton Koopman mehrere Tourneen in 12 verschiedenen Europäischen Ländern zu spielen.

Am Vorabend des 1. Advent gibt es dann den nächsten Höhepunkt des Festivals: Unter Beteiligung der jungen Gesangsolisten Marie F. Schöder (Bachpreisträgerin), Anneka Ulmer, Benjamin Glaubitz und Martin Schicketanz werden der Bachchor Würzburg und La strada armónica auf Originalinstrumenten das Weihnachts-Oratorium mit den Kantaten I – III von Johann Sebastian Bach sowie das festliche Magnificat von J. D. Zelenka musizieren.

Traditionell werden in zwei Festgottesdiensten zum Ewigkeits-Sonntag und zum 1. Advent Bachkantaten erklingen. In diesem Jahr werden es die Kantaten BWV 12 „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“ und BWV 147 „Herz und Mund und Tat und Leben“ sein.

Auch für die kleinen Gäste bieten die Bachtage Interessantes: Am 2. Dezember ist in der St. Johanniskirche das „Weihnachtsoratorium für Kinder“ in einer hochkarätigen Besetzung zu hören.

Es ist wunderbar, daß die Kooperationen innerhalb des Festivals intensiviert werden konnten: mit der Hochschule für Musik Würzburg, mit den Musikhochschulen Dresden, Leipzig und Nürnberg, mit der katholischen Kirche (es wird ein herausragendes Orgelkonzert im Kiliansdom geben) und mit der Würzburger Dekanatsmusikschule. Dafür bin ich allen Beteiligten und Entscheidern sehr dankbar!

Das vollständige Konzertangebot finden Sie hier, der Kartenvorverkauf beginnt ab sofort. Die Karten sind bundesweit in allen ADticket-Vorverkaufsstellen sowie im Würzburger Falkenhaus
(Tel. 0931.372398) erhältlich – im Internet unter www.adticket.de.